Das Wunder von Ordnung, Harmonie und Rhythmus
bringt wieder Heilung in den Körper.

 

David Wared

Das OHR-Prinzip

Ordnung Harmonie Rhythmus

Im OHR sein Der Ursprung allen Seins und aller Formen ist zeit- und grenzenlos, unendlich, ewig und überabsolut. Jede Idee und damit alle Existenz sind in der ersten Idee enthalten, die als erste Schöpfung aus der Überabsolutheit hervorgegangen ist (3L-Prinzip: Licht, Liebe, Leben).  Jede Idee aus der UR-Quelle ist eine vollendete Idee. Sie ist erfüllt durch die Qualitäten Freiheit, Frieden, Wahrheit, Liebe und Einheit. Der eindeutige Ausdruck der mit dem Schöpfungsakt verbundenen Absicht bedarf aus philosophischer Sicht eines beschreibenden Prinzips. Gemäß der Philosophie des Lichtbewusstseins handelt es sich dabei um eine weitere Trinität, bestehend aus den universellen Aspekten Ordnung, Harmonie und Rhythmus, zusammengefasst zum OHR-Prinzip.


Wunderbare Fügung Alles Leben auf den individuellen Ebenen, den globalen Dimensionen und universellen Sphären ist eingebettet in die EINE Ordnung, die EINE Harmonie und den EINEN Rhythmus.

Alles ist in seinem Ausdruck, in Ausdehnung und in Lebendigkeit. Auch für formhafte Existenz in ihrer Polarität hat das OHR-Prinzip Gültigkeit. Es bewirkt Synchronität der einzigartigen Lebenskraft jeden Lebewesens mit den ursprünglichen Werten. Aus der Freiheit heraus hat der Mensch die Möglichkeit, Ideen und Handlungen zu verursachen, die den ewig gültigen Werten entsprechen oder nicht. Wenn er sich und andere beschränkt, entkoppelt er sich von seiner Universalität. Damit reduziert er seine Lebenskraft, sein Leben verläuft ungeordnet, disharmonisch und er fällt aus seinem ureigenen Rhythmus. Das widerspricht seinem wirklichen Wesen und ist deshalb nicht von Dauer. Unabhängig davon hält das universelle OHR-Prinzip die schöpferische Ordnung, die verbindende Harmonie und den belebenden Rhythmus ewig aufrecht. Das Sehnen des Menschen bewegt ihn solange, bis seine ideale individuelle Ordnung harmonisch und in einem unverwechselbaren Rhythmus im Einklang mit dem universellen OHR-Prinzip wiederhergestellt ist.

Sieh in all der Ordnung
deine eigene Ordnung.
Sieh in all dem Schönen
deine eigene Harmonie.
Sieh in allen Handlungen
deinen eigenen Rhythmus.

 

David Wared

Die Erkenntnis der Dinge entspricht zuerst deiner Ordnung,
deiner Harmonie und deinem Rhythmus,
dann transzendiert sie in die große Ordnung,
die große Harmonie und den großen Rhythmus.

 

David Wared

ORDNUNG

LENKUNG ALLER LEBENSPROZESSE UND ENERGIEN

Andauerende bestimmtheit Alles Erschaffene strebt aus seiner einzigartigen Ordnung heraus nach Erweiterung, dem Lichtprinzip der Ausdehnung entsprechend. Die universelle Ordnung hält damit alle Entwicklungsphasen und die dabei fließenden Energien in der vorgesehenen Ausrichtung. Alle Schöpfung aus der ersten Idee ist deshalb unbegrenzt. Aus dieser höchsten Ebene bewirkt Ordnung auch Strukturen zur Förderung und Bewahrung der Lebendigkeit körperlicher Existenzformen.

Lebensplan Jedes Individuum trägt in sich die eigene Ordnung, die untrennbar mit der globalen und universellen Ordnung verbunden ist. Die Ordnung innerhalb des Lebensplanes einer Zelle ist die gleiche Ordnung, die Planeten und Sterne in Universen zusammenhält. Das OHR-Prinzip verbindet Ordnung untrennbar mit Harmonie und Rhythmus. Deshalb ist es eine harmonische Ordnung im rhythmischen Fluss des Lebens. Sie ist ein Segen für alles Leben und jede Existenz. Ohne harmonische Ordnung entsteht Chaos.

Individueller Aspekt der Ordnung – die Ordnung in mir

Innerer Regler Die Annahme einer körperorientierten Identität und Entscheidungen, die größtenteils auf die Wahrnehmung des Verstandes zurückgehen, reduzieren das Bewusstsein des Menschen und holen ihn aus seiner Ordnung heraus. Das bewirkt Mangel, z.B. Mangel an Kraft und Gesundheit. Dieser Zustand ist aber nicht von Dauer, denn mein innerer Regler in den Tiefen meines Herzens ist verbunden mit der Quelle allen Seins und erinnert mich an die Verwirklichung des OHR-Prinzips in mir. Voraussetzung dafür ist die Wahrnehmung dieses Impulses, z.B. über Musik. Ihre Schwingungen gehen mit meinen Energien in Resonanz, das bewirkt Klärung und Heilung. Mit zunehmender Bewusstheit nehme ich meine Ordnung, meine Harmonie und meinen Rhythmus in Gedanken, Gefühlen und Handlungen wahr.

 

Es fällt mir immer leichter, meine innere Ordnung zu erkennen und sie auszudrücken. Dadurch erwacht in mir das Sehnen nach mehr seelischer Tiefe und geistiger Weite.


Fördern und Finden Die City of Peace gibt jedem und allem die bestmöglichen Voraussetzungen für die Entwicklung der eigenen Ordnung, z.B. durch lebenslange Bildung, ständige Begleitung, ursachenorientierte Behandlung, kompetente Beratung und empathischen Beistand. Dieser Prozess des Forderns, Förderns und Findens ist frei und ganz auf mein einzigartiges Wesen abgestimmt. Außerhalb der Enge von Zwang und Notwendigkeit bin ich in der Lage, mein eigenes OHR-Prinzip in Harmonie mit allen Mitwesen zu erleben, zu erfahren und zu erkennen.

Globaler Aspekt der Ordnung – die Ordnung in uns

Weltenlenker In jedem Lebewesen auf Mutter Erde und jedem Geschehen wirkt das OHR-Prinzip. Zu dieser Einsicht gelangt der Mensch, wenn durch seine erweiterte Wahrnehmung der Dinge und Zustände das Erkennen wächst, dass alles aus einer Quelle entsteht und durch die universelle Ordnung gelenkt ist. Der eigenen Ordnung in sich zu folgen schließt auch ein, die Ordnung aller Mitwesen in das Bewusstsein zu holen, sie bedingungslos anzunehmen und darüber hinaus zu fördern. Auf diese Weise ist jede Existenzform auf Mutter Erde in der Lage, sich zu erweitern und zu vollenden, gemäß dem schöpferischen Plan und ausgerichtet durch die universelle Ordnung.

 

Globale Ordung Unser Planet Erde offenbart die ideale Ordnung in der Polarität der Materie. Der menschliche Bewusstwerdungsprozess wird unterstützt durch ein weltweites Netz von Cities of Peace, innerhalb derer die elf Grundwerte gelebt werden. Je feiner dieses Netz die Erde umspannt, umso mehr vereint sich die Ordnung aller Menschen mit der des tragenden Heimatplaneten und seiner Natur zur globalen Ordnung.

Universeller Aspekt der Ordnung – die Ordnung in sich

Grundlegend Die universelle Ordnung ist wie die universelle Harmonie und der universelle Rhythmus eine Absolutheit. Sie bilden die Trinität des OHR-Prinzips für sich, für Alles und für immer. Ordnung ist bedingungslos und vollständig vorhanden. Sie beschreibt alle Ausdehnung des Lebens einzigartig für jede Existenz. Sie hält alles Geschehen und alle Energie in den von der Schöpfung ursprünglich vorgesehenen Bahnen.

 

Ordnung ist in mir, in Dir, in aller Existenz und schafft die Basis für ein harmonisches Zusammenleben vielfältiger, vielzähliger und doch einzigartiger Rhythmen. Die universelle Ordnung ist nicht denkbar, sie offenbart sich aus der Einheit des großen Ganzen, durch das Zusammenspiel der Planeten und Sterne des Universums, durch die Schönheit und Vielfalt ursprünglicher Natur und in jeder noch so kleinen Zelle eines lebendigen Organismus.

Musik schafft Harmonie, damit der Himmel mit dir tanzt.

 

David Wared

Harmonie

VERBINDUNG UND AUSGLEICH

Anhaltende VERBINDUNG Aller Schöpfung Ursprung ist Einheit. Die unendliche Liebe bringt die im ewigen Licht enthaltene Information als unsterbliche Lebensenergie zum Ausdruck und verbindet Alles (3L-Prinzip). Die Harmonie aus dem OHR-Prinzip offenbart die Liebe aus dem höchsten Schöpfungsprinzip auf allen Existenzebenen. Sie schafft Verbindung zur Mitwelt und Ausgleich als Zeichen der inneren Verbundenheit.

Ausgleich Harmonie ermöglicht die Einheit und das Zusammenspiel der Kräfte in einer unbeschränkten Vielfalt. Der Ausgleich aller Gegensätzlichkeit, die Balance, ist der duale Zustand der Harmonie. Auf diese Weise bewirkt die Harmonie die Aufrechterhaltung der höheren Ordnung. Alle Wesen streben nach Harmonie, weil sie Ausdehnung und Zusammenhalt miteinander vereint.

Individueller Aspekt der Harmonie – die Harmonie in mir

Gleichgewicht Die Harmonie in mir wirkt körperlich, seelisch und geistig. Für meinen Körper ist die Balance der maximal erreichbare Harmoniezustand. Richte ich meine Aufmerksamkeit nur auf äußere Erscheinungen und Besitz, finde ich keinen Zugang zu meiner inneren Harmonie. Mein Körper gerät in ein Ungleichgewicht und zeigt mir das über Unwohlsein und Schmerzen an. Durch das Gleichgewicht von Denken und Fühlen erreicht mein Körper die erwünschte Balance. Jetzt befindet sich mein Organismus in der umfassenden Homöostase (Gleichgewichtszustand), ich bin kerngesund und erfreue mich meines Wohlbefindens, auch im fortgeschrittenen Alter.
 

Wahrnehmung Harmonie auf der seelischen und geistigen Ebene bedeutet mehr als Balance. Es geht um die Erfahrung und Erkenntnis meines wirklichen Wesens. Nur durch Öffnung meines Herzens und im Bewusstsein meines universellen Geist-Seele-Wesens bin ich in der Lage, die alles umfassende Harmonie in mir wahrzunehmen und ihr Ausdruck zu geben. Gelingt mir das, vermehren sich Glückempfindungen in meinem Leben. Ich sehne mich danach, in einer harmonischen Gemeinschaft des Füreinanders zu leben, so wächst in mir die City of Peace.

Globaler Aspekt der Harmonie – die Harmonie in uns

VIELFALT UND VIELZAHL Dysbalance in der Natur ist immer die Konsequenz der exzessiven Nutzung durch uns Menschen, getrennt von unserer Universalität. Unberührter tropischer Regenwald oder Korallenriffe, weit jenseits menschlichen Einflusses, offenbaren die harmonische Wirkung aus einer höheren Ordnung. Wesen in Vielfalt und Vielzahl leben in wunderbarer Harmonie zusammen. Alles ist miteinander verbunden, im vollkommenen Gleichgewicht des natürlichen Wachsens und Vergehens. Hier wird deutlich, dass Tiere, Pflanzen, Pilze, Mikroorganismen und die Erde, die alles ermöglicht, das universelle OHR-Prinzip vollkommen zum Ausdruck bringen.

 

Globale Harmonie zu erreichen, zu erhalten und zu bewahren setzt die Bewusstseinserweiterung von uns Menschen voraus. Wie ist das möglich? Weltweite Cities of Peace stellen für jeden von uns die bestmöglichen Voraussetzungen für die seelische Vertiefung und geistige Erweiterung zur Verfügung. Durch die Wiederverbindung mit der Einheit allen Seins bewirkt die Harmonie gegenseitigen Respekt und Annahme der Würde von allen und allem in uns.

Universeller Aspekt der Harmonie – Harmonie in sich

AUSDRUCK DER LIEBE Die universelle Harmonie bildet mit universeller Ordnung und universellem Rhythmus eine untrennbare Trinität, das OHR-Prinzip gemäß der Lichtbewusstseinsphilosophie. Alle Existenz trägt die universelle Harmonie als Ausdruck der Liebe in sich, ebenso wie Ordnung aus dem Licht und Rhythmus aus dem Leben. Der Sinn allen Lebens und von allem Lebendigen ist Weiterentwicklung (Evolution, lat. evolvere = entwickeln) und Ausdehnung. Die universelle Harmonie verbindet alles sich Ausdehnende. Ohne die Harmonie würde sich z.B. die Erde immer weiter von der Sonne entfernen. Die Folge wäre ein trockener und sehr kalter Planet ohne das Leben, wie es uns heute vertraut ist.
Die universelle Harmonie ist nicht denkbar. Sie ist fühl- und wahrnehmbar in allen Mitwesen, die in Verbindung mit dem Ursprung ihren Wesenskern vollständig ausdrücken. Ihre Empathie für alle Mitwesen ist eine Gnade und ein Segen für die Erdengemeinschaft, ihre Lebendigkeit bewirkt Wunder.

Dafür muss der Mensch sich seiner Wurzeln erinnern, alle seine Sinne und sein Herz öffnen. Er braucht Bereitschaft zur Vertiefung seines Bewusstseins und Erweiterung seines Geistes, um sich in sein wahres Wesen zu evolutionieren und es zu leben.

Was sagt ein Paar auf der Parkbank zur universellen Harmonie?

Sie: „Ich bin geboren und meine Ur-Seelenharmonie hat mich Gewissheit, Zuversicht und Vertrauen fühlen lassen. Dann wurde mir das alles aberzogen und ich habe es zugelassen. Nachdem ich dir begegnet bin, erinnere ich mich mehr und mehr.“
Er: „Erlaube dir die Zeit und ich teile meine Gewissheit, meine Zuversicht und mein Vertrauen mit dir.“
Sie: „Danke für das Leben in Harmonie und Frieden mit dir, allen und allem.“

Die Essenz der Wirklichkeit bringt Ordnung, Harmonie und Rhythmus in aller Existenz hervor.


David Wared

Rhythmus

LEBENDIGKEIT, BEWEGUNG UND WANDEL

EINZIGARTIGE FREQUENZ Rhythmus ist geordnete Bewegung, also Veränderung auf der Zeitebene und ewig in der ALL-Gegenwärtigkeit. Rhythmus, vereint mit Ordnung und Harmonie, strukturiert Abläufe innerhalb von Prozessen und Entwicklungen. Deshalb wirkt er liebend, heilend, und ausgewogen, in einer für jedes Wesen einzigartigen Frequenz. Im ewigen ALL-Rhythmus schwingt alles in Einheit und nichts ist außerhalb davon. Für die vereinte Koexistenz aller Geschöpfe innerhalb der materiellen Polarität ist die Angleichung des eigenen mit dem ewigen Rhythmus Voraussetzung.

Für den Menschen bedeutet das, seine individuelle und unverwechselbare Frequenz reinzuhalten von störenden Disharmonien aus seinem Ich-Bewusstsein. Hierzu ist es wesentlich, Gedanken-, Gefühls- und Handlungshygiene anzuwenden. Der Mensch offenbart dann seine universelle Verbindung und verwirklicht den höchst möglichen Ausdruck seines wahren Wesens, seines wahren Selbst.

Individueller Aspekt des Rhythmus – der Rhythmus in mir

HERZSCHLAG Jedes Wesen ist aus dem universellen Ursprung heraus beschenkt mit einem einzigartigen, unverwechselbaren Rhythmus. Innerhalb meines Körpers sind z.B. meine individuelle Atemfrequenz und der ganz eigene Rhythmus meines Herzschlages dafür Ausdruck. Im Bewusstsein geistiges Wesen in einem Körper zu sein, drückt sich meine individuelle Essenz auf allen Ebenen vollkommen aus: Ich bin ausgeglichen und über alle Zustände erhaben; ich bin dankbar glücksverbunden mit allen Mitwesen; mein Körper ist auch im Alter vital und kraftvoll. Erst die von mir selbst verursachte Reduzierung auf das Ich-Bewusstsein trennt mich vom ewigen Rhythmus und drängt mich aus meinem OHR-Prinzip.

 

Das Ego bewirkt Unordnung, Disharmonie und verursacht in mir einen Lebensrhythmus, der nicht meiner individuellen Frequenz entspricht. Dieser Zustand bewirkt mit jeder Verschiebung der Erkenntnisbereitschaft mehr Leid und Schmerz in mir, bis ich dem Sehnen aus der Verbundenheit meines Wesenskerns gewahr werde. Das lenkt mich ein auf meinen Erlebens-, Erfahrungs- und Erkenntnisweg, der meine Wahrnehmung erweitert und mein Bewusstsein vertieft. Mein individueller Rhythmus gleicht sich mehr und mehr dem ewigen an.  Das macht mich strahlend, lebendig und emphatisch.

Globaler Aspekt des Rhythmus – der Rhythmus in uns

VEREINTER RHYTHMUS Alle Geschöpfe auf unserem Planeten und Mutter Erde selbst sind in ihrem Ausdruck immer im Einklang mit dem Ursprungston und seinem ewigen Rhythmus. Nur wir Menschen haben aus der freien Wahl heraus die Möglichkeit, eine trennende Ich-Identität anzunehmen. Das lässt uns taub werden im Orchester der Einheit und wir verlieren den Bezug zum Rhythmus des Ganzen. Die dadurch verursachte Unordnung und Disharmonie in uns und auf Mutter Erde ist nicht von Dauer.

Der Kern unseres Wesens bleibt immer verbunden mit dem Takt der elf Grundwerte und führt uns zurück in den begeisternden, beseelenden und belebenden Klang unseres Ursprungs. Ein weltweites Netz von Cities of Peace wird unseren Rhythmus auf den globalen einstimmen. Dadurch stellen sich die ursprüngliche globale Ordnung und die ursprüngliche globale Harmonie wieder ein. Dann sind wir nicht nur eins mit den Musikern neben uns, sondern wir singen auch mit im Chor der Tiere, Pflanzen, Mutter Erde und aller Planeten.

Universeller Aspekt des Rhythmus – Rhythmus in sich

ESSENZIELLER RHYTHMUS Im universellen Rhythmus sind alle individuellen Frequenzen enthalten. Nichts geht verloren, selbst eine endliche und damit unvollständige Idee findet zurück in die Trinität der ewigen Ordnung, der unendlichen Harmonie und des unvergänglichen Rhythmus. Aus einer universellen Trinität kann sich nur Lichtvolles, Beglückendes und Immerwährendes verwirklichen, nichts anderes. Der universelle Rhythmus bringt die allem zugrunde liegende Ordnung zum Ausdruck. Das Geschehen auf allen Ebenen erhält dadurch eine Ausrichtung, die ausgleichend, verbindend, heilend und dabei individuell einzigartig wirkt. Ohne den universellen Rhythmus schlägt kein Herz, klingt kein Musikinstrument und dreht sich kein Planet um seine eigene Achse und um seinen Stern.
Der universelle Rhythmus ist nicht denkbar, er ist fühlbar und wahrnehmbar in allen Mitwesen, die verbunden mit ihrem Ursprung ihren Wesenskern vollständig zum Ausdruck bringen.

 

Für den Menschen heißt das, alles Dingliche und das Mensch sein zu transzendieren, alles in seiner Tiefe zu durchdringen und in Einheit mit der Schöpfung zu verschmelzen.

Was sagt das Paar auf der Parkbank zum universellen Rhythmus?

Sie: „Ich bin getragen auf einer Welle des Vertrauens, der Zuversicht und Gewissheit.. Schon immer. Aber erst als ich dir begegnet bin, ist das Bewusstsein darüber in mir erwacht.“
Er: „Ich habe dich gerufen bevor es dich gab und du hast dich mit mir verabredet bevor du geboren wurdest.“
Sie: „Danke für mein Leben vereint im universellen Rhythmus mit dir in der City of Peace.“

Alles, was meine Augen sehen ist Schönheit.
Alles, was mein Geist wahrnimmt ist Wunder.
Alles, was meine Seele erfährt, ist Liebe.
Das ist die Wirklichkeit.

 

David Wared